Was die I Ging Bibliothek so besonders macht

Die App bietet eine eingebaute Befragungs-Funktion und ermöglicht einen schnellen Überblick über die Antwort. Die feste Zuordnung von Textabschnitten zu vordefinierten Datenbankfeldern hat den grossen Vorteil, dass man von einer Antwort des I Ging nur sieht, was man gerade sehen muss. Bücher verschiedener Autoren lassen sich zudem viel leichter gegenüberstellen. Dieser schnelle Zugriff auf die relevanten Stellen verbessert die Benutzererfahrung gegenüber physischen Büchern deutlich.

Unser Ziel ist es, eine schnelle, einfache Verfügbarkeit der Quellen und die Emanzipation des Benutzers durch die parallele Lektüre verschiedener Werke zu ermöglichen.

Wie wir arbeiten

Die Editionsarbeiten laufen so ab, dass in einem ersten Schritt ein I Ging-Werk genau studiert wird, um die vom Werk gewählte Übersetzungsstruktur zu eruieren. Hierfür wird der Inhalt nötigenfalls mit dem chinesischen Originaltext verglichen. Daraus ergibt sich die Zuordnung der Textabschnitte aus dem Werk zu den vordefinierten Datenbankfeldern (zum Beispiel “Judgement”, “Image”, oder “Changing Lines”) in unserer I Ging-Datenbank. Darauf wird die Edition gescannt und in sorgfältiger Handarbeit aus der digitalen Vorlage in die Datenbank übertragen. Parallel dazu wird die Lizenz zur elektronischen Publikation vom Urheberrechtsinhaber eingeholt.

Wer macht all diese Arbeit?

Unser Team besteht aus einem erfahrenen Unternehmer und aus ca. einem Dutzend Studierenden, welche mit Editionsarbeiten, der Erstellung des Webauftritts und Verwaltungsaufgaben betraut sind. Siehe die Seite Über uns.

Wo sind wir?

Unser Team befindet sich in der Schweiz, Brasilien und Russland.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Rückmeldungen. Sie erreichen uns unter Kontakt.